Wie man eine Webseite Schritt für Schritt erstellt

Sie möchten eine eigene Webseite haben, wissen aber nicht, wie das geht? Glücklicherweise ist es heute ein Kinderspiel. Webseiten können Sie heute ganz einfach selbst erstellen, auch wenn Sie rein gar nichts über das Programmieren wissen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie eine eigene Webseite erstellen, von der ersten Idee bis zur Auswahl der geeignetsten Lösung.

1. Zunächst Alles sorgfältig durchdenken

Bevor Sie mit der Domain-Registrierung beginnen und ein Webhosting oder auch andere Dienstleistungen bestellen, sollten Sie eine sorgfältige Offline-Vorbereitung durchführen. Schreiben Sie Ihre Vorstellungen und Wünsche auf. Nehmen Sie sich dafür Zeit. Eine gründliche Vorbereitung ist wichtig und kann Ihnen später viel Zeit und Geld sparen.

Jak vytvořit web

Konzentrieren Sie sich vor allem auf die 3 Fragen, die Sie sich stellen müssen, bevor Sie mit der Erstellung der Webseite beginnen. So machen Sie sich klar, was Sie eigentlich wollen und lassen sich nicht von Angeboten an zusätzlichen Dienstleistungen, die Sie im Moment nicht brauchen, verlocken. 

2. Entscheiden Sie, ob Sie einen Webdesigner brauchen oder ob Sie es selbst schaffen

Wenn Sie eine sehr komplexe und anspruchsvolle Webseite mit besonderen Elementen wünschen, sollten Sie sich eher an einen Webdesigner wenden, der für Sie eine optimale Lösung erarbeitet. Machen Sie sich jedoch auf die Rechnungen von hunderten oder gar tausenden Euro gefasst.

Wenn Sie aber ein kleines oder ein mittleres Unternehmen haben, können Sie eine Webseite auch völlig selbstständig mit einem Homepage-Baukasten erstellen. So behalten Sie Ihre Webseite unter Kontrolle und können sie selbstständig aktualisieren, wann immer Sie es brauchen. Für Webanfänger eignet sich unser Homepage-Baukasten MeineWebseiten perfekt, dafür brauchen Sie keine Programmierkenntnisse oder Webdesign-Erfahrung.

TIPP: Sind Sie noch am Überlegen, ob Sie nicht vielleicht doch zu einem Webanbieter gehen, der von Ihnen Nichts verlangt? Lesen Sie unseren Artikel Warum Sie auf kostenlose Webseiten verzichten sollten.

3. Bestellen Sie eine passende Lösung und fangen Sie mit der Webgestaltung an

Sobald es Ihnen klar ist, was Sie auf Ihrer Webseite haben möchten, können Sie direkt zur Auswahl der passenden Lösung übergehen. Achten Sie vor allem auf folgende technische Details: 

  • Umfang – Anzahl der Seiten, die Ihre Webseite haben kann.
  • Webspeicher – ist wichtig, wenn Sie viele Fotos und Videos in Ihre Webseite einbinden möchten.
  • E-Mail-Speicher – wenn Sie keine E-Mail-Adresse unter der eigenen Domain benötigen, müssen Sie sich mit diesem Parameter überhaupt nicht befassen.
  • Kundensupport – im Idealfall nonstop verfügbar.
  • Responsive Webdesign – mit einer responsiven Webvorlage wird Ihre Webseite auch auf mobilen Geräten optimal dargestellt wird.

TIPP: Responsive Webdesign ist nicht zu unterschätzen. Die Anzahl der Internetzugriffe über Mobilgeräte wächst ständig und auch die Suchmaschinen geben Ihnen dafür zusätzliche Punkte.

Wählen Sie die passende Lösung für Ihre Webseiten aus, nach der Aktivierung können Sie mit der Weberstellung gleich beginnen. Durch die intuitive Bedienung werden Sie die Verwaltung Ihrer Webseite schnell in den Griff bekommen. Und wenn Sie dennoch Hilfe brauchen, steht Ihnen unser Supportteam gerne zur Seite

Bewertung

Durchschnittsbewertung: 5/5

Bewertungen: 1