RSS-Feed in WordPress

RSS steht für „Really Simple Syndication”. Diese einfache Technologie hat das Internet revolutioniert. Es ermöglichte den Nutzern, über Neuheiten auf ihren Lieblingsseiten informiert zu werden, ohne sie direkt besuchen zu müssen; so bleibt man stets auf dem Laufenden.

Der RSS-Feed ist eine XML-Datei, der den RSS-Readern mitteilt, dass es neue Beiträge auf der Webseite gibt. Meistens finden wir ihn unter dem orangefarbenen RSS-Button.

Logo rss

Die Nutzer können den RSS-Feed Ihrer Lieblingsseite über einen sogenannten RSS-Reader abonnieren und so alle Neuigkeiten verfolgen ohne direkt auf die Webseite zu schauen. Besonders für die Blog- und Magazinbesitzer ist dies eine nützliche Technik, um Ihre Leser zu halten.

Die Besitzer von statischen Webseiten ohne Redaktionssystem müssen die Informationen manuell in den RSS-Feed eintragen oder externe Dienste zu Hilfe nehmen. Wenn Sie für Ihre Webseiten jedoch WordPress verwenden, ist hier der RSS direkt integriert.

rss

WordPress aktualisiert den Haupt-RSS-Feed automatisch, sobald Sie einen neuen Beitrag auf Ihren Webseiten veröffentlichen. Diese Funktion ist jedoch nirgendwo in der WP-Administration sichtbar, ebenso wenig eine Übersicht der einzelnen Kanäle.

Die Struktur und die Logik von RSS in WordPress ist aber leicht nachvollziehbar und das zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Was ist der RSS-Feed einer WordPress-Seite?

Wenn Sie Ihren Lesern erlauben möchten, dass sie alle Nachrichten unabhängig von der Kategorie usw. abonnieren können, haben Sie dafür einen Hauptfeed. Die URL-Beispiele sehen Sie weiter unten, die Musteradresse „inSmart.cz” ersetzen Sie einfach mit Ihrer Webadresse. Empfohlen ist die zweite Variante, die den RSS 2.0-Standard verwendet.

Hauptlinks

Wenn Sie permanente Links verwenden

http://insmart.cz/?feed=rss

http://insmart.cz/feed/

http://insmart.cz/?feed=rss2

http://insmart.cz/feed/

http://insmart.cz/?feed=rdf

http://insmart.cz/feed/rdf/

http://insmart.cz/?feed=atom

http://insmart.cz/feed/atom/

Wenn Sie den Nutzern einen einfachen Zugang zu RSS bieten möchten, können Sie den RSS-Feed z.B. im Footer der Webseite platzieren.

RSS für Kategorien, Tags und Kommentare in WordPress

Bisher haben wir gezeigt, wie man auf den RSS-Feed der gesamten Webseite zugreift. WordPress arbeitet jedoch viel komplexer mit RSS-Kanälen. Es erstellt Feeds für die einzelnen Tags, Kategorien, Autoren oder Kommentare; ihre Adressen sind ähnlich wie die oben aufgeführten, wobei Sie nur den ersten Teil der Adresse ändern.

Link zu RSS-Kategorien

Wenn Sie beispielsweise einen Link nur zu der Kategorie „Beiträge” auf Ihrer Webseite veröffentlichen möchten, sieht die Feed-Adresse so aus:

- http://meinwordpress.de/kategorie/beiträge/feed

Rss rubrika

Link zum RSS-Feed eines Autors

Für ausgewählte Blogs und Magazine können Sie die Beiträge eines bestimmten Autors abonnieren. Die Feed-Adresse würde dann so auschauen:

- http://meinwordpress.de/autor/namedesautors/feed/

Link zu RSS-Tags

Mit den WordPress-Tags ist es sehr einfach einen RSS-Feed mit ausgewählten Beiträgen zu erstellen. Wenn Ihre Webseite beispielsweise eine Partnerschaft mit einer anderen Webseite hat und Sie auf dieser Webseite nur computerbezogene Beiträge zeigen sollen, können Sie das Tag „Computer” erstellen und es dann bei Beiträgen, die damit zusammenhängen verwenden.

Jedes Tag hat einen eigenen RSS-Feed mit der Adresse:

- http://meinwordpress.de/tag/tagname/feed

Wie kann man RSS bei WordPress-Seiten deaktivieren?

Während RSS bei Blogs und Magazinen sinnvoll zu verwenden ist, ist es bei statischen Webseiten und Präsentationen nicht unbedingt notwendig. Wenn Sie RSS aus irgendeinem Grund deaktivieren müssen, so können Sie es zum Beispiel mit dem kostenlosen Plugin „Disable Feeds” machen. 

Es ermöglicht Ihnen alle oder nur die bestimmte Kanäle zu deaktivieren. So entlasten Sie Ihre Webseite und schalten die Kanäle aus, die Sie nicht mit der Welt teilen möchten. Sie machen jedoch nichts verkehrt, wenn Sie den RSS aktiv belassen.

Bewertung

Durchschnittsbewertung: 5/5

Bewertungen: 1